Donnerstag, 19. Juli 2012

Meine beste selbstgemachte Rostbratwurst . VEGAN

Alle "Wurst"-Rezepte in der "Wurstküche"  hier klicken!
 Im Grunde bin ich durch die Versuche mit einer veganen selbstgemachten Bratwurst zur veganen Fleischwurst gekommen.

   Und die Grundidee zur Rostbratwurst  kam von der Webseite mehr-als-rohkost.

   Nur habe ich die Vorgehensweise und auch das Rezept dahingehend geändert und für meinen Geschmack so passend gemacht, dass ich erst jetzt  zufrieden bin. Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass diese Wurst besser ist als viele Würste die man aus toten Tieren kaufen kann. Natürlich ist es auch immer Geschmacksache, aber wer meine Gerichte nachkocht und meinen Geschmack kennt, der weiss was ich damit meine.

   Unabhängig davon, dass diese selbstgemachte Bratwurst supergenial schmeckt- wirklich die beste Wurst die ich je gegessen hab- ist es auch eine günstige Geschichte.

   Normaler Weise zahlt man für 200g vegane Wurst ca. 3 Euro. Also im Schnitt 1,50 Euro für 100g bzw. 15,00 Euro für 1 Kg.

   Also sind vegane Würstchen sehr teuer. Man könnte schon von kartellartigen Preisen sprechen...... KÖNNTE!

   Aber egal. Durch diese Art der selbstgemachten Wurst zahlt man für ein Kilo inkl. Gewürze ca. 3,50 Euro.
Wir reden hier von selbstgemacht
3,50 €/Kg vs. 15-25 € /Kg im Fachhandel





"Das ist dann sogar billiger als Fleisch von toten Tieren. Und das OHNE MILLIARDEN Subventionen vom Staat und vor allem OHNE TIERLEID, weil vegan". 



Da die Wurst durch eine gewisse "Reifung" im Kühlschrank immer besser wird -normale Wurst hat im Grunde schliesslich auch ein paar Tage auf dem Rücken-  lohnt es sich sogar, gleich eine etwas grössere Menge zu machen. Oder man geniesst den Vorteil, dass man sich immer bei Bedarf eine kleine Menge bzw. Kleinstmenge zubereiten kann. Das ist unabhängig, flexibel und günstig zugleich.

Zum Filmrezept einfach hier klicken:  

                                                 Zutaten:

100g Tofu
200g Wasser
40g Öl
0,5 TL Majoran
0,25 TL Muskat
0,25 TL Pfeffer
2 TL Salz
0,5 TL Zwiebelgranulat
0,5 TL Knoblauchgranulat
0,5 TL Kümmel (gemahlen)
1 Msp Cayennepfeffer 
0,25 TL Guarkernmehl
0,25 TL Hefeextrakt
0,5 TL Piment (gemahlen)
und 130g Seitan/Gluten



________________________________________________________________

User kochen Wurst nach!



















Blog von Melea hier






Kommentare:

  1. lieber peter, also ich war noch nie ein wurstesser :-) aber du bist so begeistert, das steckt ja richtig an. also das muss ich auch bald mal versuchen (mir fehlt da einiges, hier auf dem dorf gibt es gerademal sojamilch- sonst nur "normales" :-/.
    heute habe ich die sanhe aus cashewkernen an meine gemüssepfanne gerührt. eh wow das war super lecker- wäre ich nie auf die idee gekommen :-) (durch dein kartoffelpüre)
    danke noch mal für deine mühe!!!
    liebe grüße
    babette

    AntwortenLöschen
  2. komme gerade vom Basic zurück und denke 'jo, mal schauen was jetzt wieder fehlt' hehe...alles da!!!
    Los geht's, wahrscheinlich so wie Du es bei der Fleischwurst gemacht hast gell?
    Und ich bin mir 100%sicher DIE schmecken super!
    freue mich trotzdem immer darauf wenn Du probierst ;D LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man weiß wie ich die andere Wurst gemacht habe, dann kann man das jetzt tatsächlich :). Es reichen aber dann 40 Minuten garen. LG Peter

      Löschen
  3. "Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass diese Wurst besser ist als viele Würste die man aus toten Tieren kaufen kann."

    Besser ist sie auf jeden Fall, allein schon, weil sie eben nicht aus toten Tieren ist :)

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. Klar! Aber nicht zu lange! Nur Farbe annehmen und heiss werden lassen!

      Löschen
  5. Hallo,
    ich habe die Würstchen heute gemacht. Leider ist die Konsistenz bei mir total weich. Bei der Fleischwurst ist mir das auch schon passiert. Irgendetwas mache ich wohl falsch. Gibt es einen Unterschied zwischen Seitanfix und Gluten? Soweit ich weiß nicht, oder doch? Denn ich habe Gluten genommen.
    Vom Geschmack her ist die Wurst super.

    Viele Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca! Da ich nur Seitan-Fix kenne, kann ich dazu leider nichts sagen. Und da ich insgesamt 8 mal diese Vorgehensweise (und zusätzlich bei den diversen Hackbraten-Varianten) angewendet habe, vermute ich, dass es vielleicht doch ein Unterschied ist. Ich betone. Ich vermute. Es ist zwar toll, dass es geschmeckt hat,.. aber schade, dass es nicht fest wird wie bei mir und den anderen, die mir die Bilder und auch Feedbacks gegeben haben. Ich habe früher mal gelesen, dass es in der Tat ein Unterschied gibt,... aber tatsächlich weiß ich es nicht.

      Löschen
    2. Bei mir waren sie auch zu weich, ich hatte dieses Gluten http://www.amazon.de/Teltomalz-2-5-kg-Weizengluten/dp/B007HIUI4G/ref=?ie=UTF8&m=A2B2MJ1SIAPHQ Ich hab aber auch Gluten von Hiela hier, damit werde ich die nächsten testen.

      Löschen
  6. wenn es nicht fest genug ist, dann solltest du es vllt mit ein bisschen mehr Guarkernmehl probieren. KOmmt ja auch immer n bissk auf den Tofu an, ob der eher fest ist oder eher sehr weich ;D
    Lager ich die Würsten in der ALUFOLIE im Kühlschrank oder AUSGEPACKT? Hat schonmal jemand probiert die einzufrieren?
    Sind echt super, habs für mich nur etwas stärker gewürzt =)

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ich habe die Würste schon x -mal gemacht. Die sind total lecker, Ich mache gleich die vierfache Menge und friere sie dann ein. Bei Bedarf erhitze ich sie einen Augenblick mit den Salzkartoffeln oder Reis und brate sie dann kurz auf.

      Löschen
    2. Hallo, ich habe die Würstchen eingefroren - hat super geklappt. Gruß Mila

      Löschen
  7. Hallo
    Habe die Wuerstchen heute gemacht. Leider hatte ich einige gewuerze nicht und habe den Heffeextrakt mit Agar Agar getauscht, und die Gewuerze mit anderen getauscht z.b. Curry. Selbtgemachter weicher Tofu habe ich auch benutzt weil ich hier wo ich wohne (ich lebe in Sardinien) nichts finde und alles selber machen und im Internet bestellen muss. Die konsistenz der Wurst war wirklich sagenhaft! Das einzige Problem ist der Geschmack des Gluten, ich habe Glutenmehl benutzt und keinen Seitanfix. Meine Frage ist: Ist es normal das man den Geschmack der Gluten immer so herausschmeckt? Da habe ich auch beim Seitan machen gemerkt. Den der Geschmack ist meiner meinung nach sehr stark zu spuehren und auch mit dem Wuerzen nicht wegzukriegen. Tolles Rezept aber Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Hefeextrakt mit AGAR zu tauschen ist als wenn man Pfeffer und Salz gegen Wasser tauscht. Hefeextrakt ist Geschmack, AGAR ist "nur" geschmacklose Konsistenz. ... also,. lange Rede kurzer Sinn,.. so wie im Rezept angegeben ist die Wurst nicht von einer unveganen Wurst zu unterscheiden,.. aber man muss sich halt an das Rezept halten,,, bei HIELA kann man alles online günstig bestellen...

      http://www.hiela.de/

      Löschen
  8. Hallo,

    also ich habe mich dann heute auch mal an die Würstchen rangetraut und ich muss sagen, PERFEKT!!! Habe die Gewürze minimal verändert, weil ich bspw kein Kümmel mag. Ansonsten ist es ein supergeniales Rezept! Ich bin begeistert von der Konsistenz und dem tollen Geschmack und vor allem der Einfachheit! Habe die Würstchen noch nicht einmal angebraten, sondern quasi nur gedampfgart und dann gleich mal probiert, und sogar so schmecken sie genial!! Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für dein Feedback. Und ich muss sagen, dass ich die für mich selber auch fast nie brate. Da hast du vollkommen Recht,.. die sind auch so genial. Nochmals vielen Dank und viele Grüße :)

      Löschen
  9. Hallo Peter,

    erstmal vielen Dank für deine tollen Gerichte, sie sind einfach inspirierend.

    Nun hätte ich zu den Würstchen und auch allgemein einige Fragen.

    1.) Leider habe ich heute kein Guarkernmehl im Supermarkt gefunden. Was könnte ich stattdessen nehmen? Tut es z.B. Parniermehl auch? Da ich kein Veganer bin könnte ich auch ein Ei dazugeben? Oder glaubst du das dies eine zu große Geschmacksveränderung wäre?

    2.) Habe ich leider noch kein Hefeextrakt. Das musste ich online bestellen und es ist noch nicht da. Werden die Würstchen auch ohne schmecken?


    Danke und viele Grüße,
    Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniel und vielen Dank!

      zu 1) Entweder Guarkernmehl, Johannesbrotkernmehl, sind schon zwingend. Das kann man nicht Paniermehl ersetzen. Wenn Ei, dann glaube ich maximal Eiklar ohne Eigelb,.. aber das hat trotzdem nicht die gleiche Wirkung, wie Guarkern.-oder Johannisbrotkernmehl

      zu2) Klar geht das auch ohne, schmeckt aber dann auch nicht so gut.

      zu 3) ungegfragt :)) ich schätze mit ein paar Tropfen Raucharoma, welches ich vorgestellt habe, werden die Würste wohl noch besser.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  10. Ich möchte einen draufsetzen und Agar Agar nehmen (statt Guarkernmehl?) “Normale" Wurst (Fleischwurst, Gelbwurst, Lyoner, ... außer Salami oder so) ist ja auch leicht “geleeartig". Also bei Salami werde ich dann wohl Guarkern lassen (Guarkern wird bei mir leicht gummiartig, was ja dann bei Salami wieder passt). Und wenns beim kneten noch zu weich ist, nimmt man einfach etwas mehr Seitanmehl, wobei das Agar seine Konsistenz ja erst beim erhitzen bekommt... Hmm, da muss man echt mal sehen :D

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Peter,

    ich habe mal wieder Dein Wurst-Rezept nachgemacht, es ist wie immer genial geworden, dennoch scheint mir die Konsistenz in Deinem Video noch eine Spur besser zu sein. Die flüssigen Zutaten einschließlich Tofu habe ich im Personal Blender gemixt, vielleicht hat der Vitamix dort Vorteile? Welchen Tofu (Marke) hast Du benutzt? Danke auch für das Chicken-Wings und Spareribs Rezept, das ist der Hammer!!! Ich werde die Soja-Brocken nie wieder anders zubereiten.

    Viele Grüße

    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas und vielen Dank!

      Es kann sein, dass der Vitamix die Masse fluffiger hinbekommt,... Tofu nehme ich meistens vom Kaufland / HIT "Soja so leccker Bio Tofu 2 x 200g in einer Packung für ca. 2 Euro

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  12. Ja! Wirklich! sensationell! Hab mangels Naturtofu einen Räuchertofu genommen. 2 Tage "ziehen" lassen dann Currywurst mit selbstgemachten Pommes und Mayo zubereitet- alles a la Umsteiger. LECKER! Ein Hoch auf Peter!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo zusammen,
    auch ich habe die Wurst nachgekocht und daraus eine Currywurst gemacht. Die Beste, die ich bisher gegessen habe. Vielen Dank für das Rezept!
    Schöne Grüße,
    Ramona
    http://frl-moonstruck-kocht.blogspot.de/2013/05/vegane-currywurst.html

    AntwortenLöschen
  14. Wie bewahrt man den die Wurst auf?

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe die Würstchen fürs Grillen gemacht, doppelte Menge, und im Kühlschrank aufbewahrt. Bis wir nach Tagen dann endlich zum Grillen kamen, war über die Hälfte schon weggefuttert von den gewissenlosen diebischen Kindern. ;)
    Wirklich sehr, sehr gelungen. Blöderweise musste ich im letzten Moment feststellen, dass der Majoran alle war, deshalb bin ich auf Thymian ausgewichen.

    Einen Tipp habe ich noch:
    Die meisten Leute wissen nicht, dass Alufolie nicht nur extremst umweltschädlich, sondern auch - bei Berührung mit Lebensmitteln - sehr ungesund ist. Herzhafte Speisen in Alu garen ist für mich ein absolutes No-Go, bzw. habe ich seit fünfzehn Jahren keine Alufolie mehr im Haus gehabt.
    Man kann die Würstchen auch hervorragend in Frischhaltefolie garen. Einfach darin einrollen, Enden zusammendrehen und umschlagen. Wird perfekt!

    AntwortenLöschen
  16. lieber peter.
    leider bin ich etwas enttaeuscht, vor allem wenn ich hier die schoenen bilder der anderen wuerstchenmacher sehe...
    ich weiß nicht woran es liegen koennte, aber meine "wurstmasse" war sowas von zaeh, so dass ich wirklich keine wuerste daraus formen konnte. nix konnte ich mehr daraus formen. die masse war wie kaugummi. auch nachdem ich mehr oel und wasser dazu getan habe, war es nicht formbar. nun habe ich einen riesigen klops im dampfgarer und bin gespannt ob es dennoch essbar und lecker ist. hast du ne idee wo hier der fehler liegt? ich habe seitanfix benutzt und alle mengenangaben eingehalten (nur verdoppelt halt, da wir ein 5 personenhaushalt sind...)
    lg simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist natürlich schon enttäuschend,. denn eine gummiartige Masse sollte es nicht werden.

      Also sehr sehr sehr wichtig ist es in meinen Augen, dass man die Gewürze mit den flüssigen Zutaten schaumig schlägt. Das geht halt in einem Vitmaix oder Omniblend sehr sehr gut. Denn wie man auf meinem alten Video sehen kann (also meine erste Bratwurst), ist die Massen danach auch genauso fluffig und nicht gummiartig. Das wäre vermutlich die Fehlerquelle.

      lg Peter

      Löschen
  17. Wow, wirklich Wahnsinn.
    Habe das Rezept gerade zum ersten mal ausprobiert (einzige Änderung war Räuchertofu statt Natur) und bin fassungslos wie sehr diese veganen Würstchen denen ähneln, die man von früher so kennt.
    Ähneln ist nichtmal das richtige Wort, gleichen wäre angebrachter, ich bin mir recht sicher, dass wenn man die Dinger beim Bratwurststand um die Ecke "einschmuggeln" würde, niemand etwas bemerken würde.
    (Achja, für Interessierte: Habe die Masse mit einem gewöhnlichen 25€ 300W Stabmixer von Bosch püriert, habe direkt die vierfache Menge gemacht und das pürieren in drei Schritte aufgeteilt, jeweils bis mir der Pürierstab etwas zu heiß vorkam.
    Kann mir leider nicht so geniales Küchenwerkzeug wie der Blogger leisten, aber mit Geduld bekommt man trotzdem ein unglaublich gutes Ergebnis!
    Achja die zweite:
    Habe Gluten im 5kg Sack von Veganwonderland benutzt, das funktioniert aufjedenfall top, habe hier in den Kommentaren gelesen, dass einige Probleme mit ihren Gluten hatten, deswegen gebe ich mal eine Rückmeldung womit es bei mir gut funktioniert hat.)

    Vielen Dank für deinen Blog, kam bisjetzt zwar erst dazu drei Rezepte (dieses, vegane Schnitzel mit Soja-Bigsteaks und veganes Mett, welches nebenbei auch der absolute Hammer ist, wenn man Kokosfett verwendet) auszuprobieren, aber diese haben mich direkt beim ersten mal überzeugt. Schnell gemacht, günstig und sau lecker, habe deinen Blog schon vielen Freunden empfohlen! :)

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe gestern den Versuch gestartet und eine grobe Bratwurst nachgebaut. Nicht ganz so einfach, da ich die letzte vor ca. 30 Jahren gegessen habe.

    Folgende Zutaten:
    200g geräucherter Tofu
    175g Soja Granulat + 50ml Öl zum anbraten + Grillgewürz
    500g Seitan Fix (Gluten)
    600ml Wasser
    Gewürze wie bei Dir im Grundrezept beschrieben.

    Das Soja Granulat habe ich erst trocken im Topf mit dem Öl angebraten, danach mit Grillgewürz und kochendem Wasser abgeschreckt. Nur soviel Wasser verwenden das alles vom Soja Granulat aufgesaugt wird. Anschließend so wie du die Bratwurst machts weiter verfahren. Bevor die Flüßigkeit zum Seitan Fix geschüttet wird das Granulat in die Flüßigkeit eingerührt und mit dem Seitan Fix verrührt. Eventuell lässt sich die Menge an Seitan Fix noch reduzieren. Oder man könnte die Masse zur Salami verarbeiten.

    Viel Spaß damit!

    Grüße
    Tomas

    AntwortenLöschen
  19. Hab heute die Wurst aufs Gramm genau nachgemacht und muss sagen dass Sie mir auf jeden Fall zu würzig ist, vor allem zu salzig. Und das obwohl ich schon Meersalz genommen hatte was deutlich weniger intensiv schmeckt als raffiniertes. Trotz der starken Würze ist der Tofu allerdings immer noch sehr dominant wie ich finde.

    Genug gemeckert :) .. die Konsistenz ist total klasse und gar nicht so trocken wie ich zuvor vermutet hatte. Auch die restlichen Gewürze harmonieren sehr gut miteinander. Ich werde die Tage noch ein wenig rum experimentieren und versuchen das Tofu durch Reis- oder Kichererbsenmehl zu ersetzen. Das Hefextrakt kann man glaube ich bedenkenlos durch pürierte Petersilie ersetzen, dürfte geschmacklich auch viel besser zur Bratwurst passen.

    Mal sehen obs was wird :P

    AntwortenLöschen
  20. Hi das siht echt lecker aus °! kann man das auch ohne hefeextrakt und diesem g-mehl machen? hab das nehmlich nicht zuhause aber muss es jetzt einfach mal so probieren siht einfach zu lecker aus als das ich noch so lange warten kann :) lg sarah

    AntwortenLöschen
  21. jetzt muss ich auch mal meinen senf dazu geben :) . habe heute die bratwürstchen gemacht und was soll ich sagen ,die sind ja sowas von lecker !!!! endlich kann ich wieder würstchen essen ohne schlechets gewissen *freu* .echt der hammer !!! selbst meine fleischessende familie war begeistert :) .hab allerdings räuchertofu genommen und den hefeextrakt weg gelassen ;) trotzdem einfach nur gut und echt idioten sicher !! lieber peter du hörst das bestimmt oft aber du solltest echt ein kochbuch herausbringen deine rezepte sind die bank weg durch echt super und für mich mehr als wertvoll da ich gezwungen bin viel selbst zu machen ;) . schön das es deinen blog gibt :) begeisterte grüsse aus griechenland
    hara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hera, herzlichen Dank für dein tolles Feedback.

      Herzliche Grüße
      Peter

      Löschen
  22. Vielen lieben Dank auf von mir bzw. von uns! Wir sind sehr begeistert von diesem Rezept, dass wir es mittlerweile regelmäßig an den Start haben ;-) Ich habe auch Räuchertofu genommen, finde, dass es dann etwas würziger ist. Da ich auch eine phantasievolle Köchin bin, probiere ich mich jetzt durch die Gewürze durch ;-)

    Nochmals vielen lieben Dank!!! ;-)

    LG
    Ela aus dem hohen Norden ;-)

    AntwortenLöschen
  23. Bin auch begeistert von dem Rezept und wollte sie die Tage mal wieder machen.

    Kann mir jemand was zur Haltbarkeit im Kühlschrank sagen? 1 Woche dürfte doch gehen oder?
    Oder ist sogar einfrieren eine Alternative?

    Danke und beste Grüße,
    Johannes

    AntwortenLöschen
  24. Gibt es eine Alternative zu Seitan/Gluten (glutenunverträglichkeit)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry,.. keine Ahnung. Schätze nicht,. aber wenn es jemand besser weiß, soll er oder sie es gerne mitteilen.

      Löschen
  25. Hallo Ihr lieben!
    Ich mache die Würstchen jetzt schon fast 2 Jahre und sie sind für mich ein Grundnahrungsmittel geworden. Auf Feiern, wo gegrillt wird bringe ich einfach 2 für mich mit und meistens wollen alle probieren. Hier noch ein paar Tipps:
    Ein paar Tropfen (20-30) Liquid Smoke geben der Sache noch einen besonderen Pfiff.
    Wer Probleme mit der Konsistenz hat, sollte mal anderen Tofu testen. Auch kann man das Öl durch Kokosfett ersetzten.
    Ich benutze für alle Arbeitsgänge den Thermomix meiner Frau :) ...das Varomafach eignet sich sehr gut zum Dampfgaren (1 Stunde, Vaoma Stufe 2) nach Abkühlen in den Kühlschrank und fertig.
    Salz hat unterschiedliche Qualitäten und mit 4 Teelöffel ist es mir oft zu salzig. Ich benutze Himalaya-Salz und nehme dann 3 statt 4 Teelöffel. Gesünder ist es auch.
    Einfach mal Frische Kräuter reinmischen - Hammer...!

    Vielen dank für das Rezept...hat mein Leben verändert. Übrigens hat eine tierische Bratwurst pro Stück c.a. 70 Gramm (ungesundes) Fett. Aus dem Rezept bekomme ich 10 Würste - a 8 Gramm gesundes Fett das Stück.
    Weiter so...LG
    Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausend Dank für dein Feedback. Beste Grüße Peter

      Löschen
    2. Hey, Danke fürs Rezept. Die Wurst ist super geworden. Ich habe die Wurst danach im Kugelgrill geräuchert. Ist dann vergleichbar mit den Spacebars von Wheaty. Kann ich nur empfehlen.

      Löschen
  26. huhu. dieses rezept ist echt klasse. das war meine liebste vegane Bratwurst. Da ich nun leider festgestellt habe woher meine gesundheitlichen Probleme kommen( Gluten, darfe ich diese Bratwürste natürlich nicht mehr essen. Hast du vielleicht einen einfall wie ich gluten ersetzen kann?
    Die einizigen rezepte die ich gefunden habe basieren auf Bohnen. Das finde ich persönlich aber nicht so toll.

    Viele Grüße,
    Peggy

    AntwortenLöschen
  27. Erstmal vielen Dank für alle diese tollen Rezepte. Habe heute das erste Mal die vegane Fleischwurst gemacht und vor dem Mischen mit dem Seitan hat das "Brät" zum Hineinlegen geschmeckt. Nach Zugabe von Seitan-Fix (Vantastic Foods, MHD Anfang 2017)Pulver bekam die Masse allerdings einen (für mich ekligen) bitteren Nachgeschmack, der auch beim Garen im Dampf nicht wegging.
    Das Pulver schmeckt original etwas bitter, daher kann es nur davon kommen. Nun überlege ich, das Seitanpulver z.B. durch ein hochwertiges Weizengluten (habe keine Gluten-Probleme) zu ersetzen - kann ich das theoretisch 1:1 statt dem Seitanpulver verwenden?
    Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße,
    Dominique

    AntwortenLöschen
  28. Lieber Peter, vielen Dank für dieses Rezept. Uns fehlte aber immer etwas mehr Gewürz und so kam ich auf die Idee ein "Rostbratwurstgewürz" zu kaufen. Damit habe ich die Wurst nun hergestellt und jetzt ist sie für uns perfekt.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...