Sonntag, 13. Mai 2012

Genialer Hackbraten vollständige Video-Anleitung!

Manches hat sich doch bewährt...

Damit gerade bei der "Königsdisziplin" Hackbraten keine Missverständnisse entstehen, habe ich diesen genialen Braten noch mal gemacht und dabei die Zubereitung auch gefilmt. So sieht man Schritt für Schritt in dieser Anleitung was ich wann und wie mache. So tut man sich vielleicht leichter, wenn man selber in der Küche steht.

Nahe der Verzweiflung!

Es ist ja schon oft vorgekommen, dass man plötzlich eine Kleinigkeit übersehen hat und dann völlig auf dem Schlaucht steht. Das soll natürlich nicht passieren. Denn eines sollte jedem klar sein. Selbst ein Hackbraten aus tierischen Bestandteilen ist nicht jedermanns Sache. Auch das können die wenigsten zufriedenstellend und lecker zubereiten.

Kleine Abweichung zum ersten Rezept:

Auch das Rezept von meinem ersten Hackbraten habe ich etwas abgeändert. Zum einen habe ich viel mehr Öl genommen, damit der Hackbraten schön saftig wird. Und zum anderen habe ich etwas von der Grill-Gewürzmischung dazugegeben, da es dem Rezept noch einen letzten Pfiff gibt.

Aus diesem Grunde hier das Video!

WARNUNG. WARNUNG. WARNUNG.
Nicht nach 20 Uhr anschauen, wenn man nicht sämtliche Zutaten daheim hat :D


Kommentare:

  1. hach..hätte ich die Warnung doch ernstgenommen ;-)) jetzt mit Hunger/Appetit ins Bett ;/
    sieht verdammt lecker aus!!! MUSS ich unbedingt ausprobieren DANKE für's nochmalige zeigen & perfekte Soße dazu..mmmh..LG :)

    AntwortenLöschen
  2. Geniale Rezept und super lecker, noch besser schmeckt mir persönlich der Braten wenn er über Nacht im Kühlschrank war. Und ja, 2 Stunden und 220°C sind auf jedenfall erforderlich. Hatte leider wegen Verkokelungsgefahr zu früh runter geschaltet auf 200°C. Du solltest bei deinen Videos immer erwähnen das der Salzgehalt im Ursalz geringer ist, normales Salz reicht die Hälfte (für meinen Geschmack).

    Weiter so...und Daumen hoch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und es freut mich, dass es dir auch superklasse geschmeckt hat. Und richtig ist -im Video sage ich das glaube ich auch-, dass der Hackbraten besser wird, wenn man ihn erst einmal auskühlen lässt. Wirklich am besten über Nacht. Dann kann man ihn auch besser schneiden und in eine Sosse legen, ohne das sich die Konsistenz ändert. Dann ist der quasi unverwechselbar mit dem "Original", oder sogar besser wie ich finde. Und das mit dem Salz sage ich oft aber leider nicht immer. Viele Grüße Peter

      Löschen
    2. huhu...

      das sieht ja mega-lecker aus. nun hab ich noch eine frage dazu. habe nirgends ne angabe gefunden, für wieviele personen das rezept ist...

      lg
      moni

      Löschen
    3. Hallo Moni,.. wenn die Gesamtgrammzahl ermittelt ist, dann hat man das Gesamtgewicht. Un dann kommt es auf die Menge an, die jeder essen will. Eine Fleischportion hat ja ca. 150g -300g. So kann dann jeder immer selber feststellen, für wieviel Personen ein Rezept reicht. Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  3. Bin total scharf auf den Hackbraten, allein, das Weizengluten stellt ein Problem dar, da meine Schwester Weizenallergikerin ist. Ich habe schon im Internet gesucht, bin aber in puncto Dinkelgluten nicht fündig geworden. Hast Du zufällig eine Ahnung, ob man so etwas irgendwo bekommt? EInen kleinen, richtigen Bäcker, an den ich mich vertrauensvoll wenden könnte, gibt es hier nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung und ich befürchte, dass es das so nicht gibt... aber wie gesagt,.. keine Ahnung

      Löschen
  4. Nachdem ich schon seit einer halben Ewigkeit mal eins deiner Rezepte probieren wollte und das Guarkernmehl für die Würste beim Einkaufen vergessen habe, habe ich stattdessen den Hackbraten gemacht. Ich bin wirklich sehr angetan von der Konsistenz! Keine Spur von den Seitan-Alptraum-Konsistenzen Brot und Gummi, stattdessen schön zart und hackfleischig. Er zieht jetzt zwar noch über Nacht, ein kleines Eckchen habe ich aber schon probiert und er war schon jetzt wirklich lecker. Kann es kaum erwarten, ihn morgen zu essen, wenn er schön in der Soße geschmort hat.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Danke,.. 2. Mist, jetzt bekomme ich selber Hunger auf den Hackbraten, wenn ich das um diese Uhrzeit von dir lese :)

      Löschen
  5. Wie lange würde der Braten in etwa im Ofen brauchen, wenn ich nur die Hälfte der Zutaten verwende?
    Für mich alleine ist der ganze Braten zu viel.. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt keine Ahung,.. einfach ausprobieren. ABER.. ich würde lieber die angegebene Menge zubereiten und die Hälfte einfrieren :)

      Löschen
  6. Tolles Rezept. Leider versteht (sieht) man im video die Zutaten bzw.Mengenangabe nicht immer richtig. Es waere schoen wenn diese noch schriftlich aufgefuehrt waeren. Moechte gerne deinen Hackbraten ausbrobieren, habe aber nicht alles verstanden.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...