Mittwoch, 18. Juli 2012

Die (Welt) beste vegane Wurst selbst hergestellt!

+++Wahnsinn+++Wahnsinn+++
+++Wahnsinn+++

Bei Tageslicht sieht man erst richtig wie toll die Wurst geworden ist. 



Es ist heute für mich das Unglaublichste in Sachen veganer "Wurst" gelungen!






Dieses ist von der Konsistenz und vom Geschmack her die beste vegane Wurst die ich je gegessen habe. Im Geschmack eine Mischung aus Fleischwurst und Geflügelwurst.
Also in jedem Fall genial lecker, von der Konsistenz wie gesagt ebenfalls weltklasse.
Nicht nur als Aufschnitt für aufs Brötchen oder Brot, auch als Fleisch und Wurstsalat perfekt geeignet. 
Und der Preis? Der Hammer hoch 10. Im Bild sieht man knapp 750g Wurst die ca. 10-15 Euro im Fachhandel kosten würde, wobei der Geschmack eher zweifelhaft ist. 

Diese Wurst kostet noch nicht mal 3 Euro!!!!

ENDLICH gibt es vegane erstklassige Wurst, die auch auf der Hand gut schmeckt.

P.S. Wenn die Wurst etwas gereift ist, also 1-2 Tage im Kühlschrank ordentlich verpackt, dann schmeckt sie immer besser!


Videorezept hier klicken

_______________________________________________________________________

User kochen auch Wurst:

Das schnellste Foto überhaupt von einem Rezept! 

































Kommentare:

  1. ICH WIIIIIIILLLLLLL DAS REZEPT SOFORT!!!!!

    (obwohl "wie feine Lyoner" gar nicht schlecht ist ;-) )

    AntwortenLöschen
  2. Hoffentlich ist morgen noch etwas das zum Fotografieren :). Jetzt nach ca. 2 Stunden im Kühlschrank ist sie noch viel besser geworden. Noch schnittfester und flexibler. Vom Geschmack will ich garnicht erst reden!. Grandios. Absolut grandios. Ich freue mich wirklich dieses Rezept mit euch zu teilen.

    AntwortenLöschen
  3. bin mal gespannt
    ob noch was übrig geblieben ist, zum fotografieren ;D
    WIR freuen uns, dass Du deine Rezepte mit uns teilst! DANKE!

    AntwortenLöschen
  4. wird heute umgehend getestet!
    erfolgsgeschichten + Fotos werden dann folgen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Dein Blog ist einfach die reine Erleuchtung! Wir haben schon einige Rezepte von dir ausprobiert und alles war einfach super toll! Ich warte auf dein erstes Kochbuch :D

    AntwortenLöschen
  6. Das werd ich nachmachen :) Hört sich super an!
    Mein letzter Saitan versuch war nicht so prickelnd. Ich hoffe ich komme noch auf den Geschmack.
    Kann mir das auch gut mit Pilzen, Paprika gespickt oder so vorstellen ... mhhh...

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht super lecker aus und ist bestimmt eine gute Basis, um noch mit Gewürzen wie Paprika, Chili, Majoran oder Curry neue Varianten auszuprobieren.
    Ich werde das auf jeden Fall nachmachen.
    Vielen Dank für deinen genialen Blog!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestern habe ich endlich meine Zutaten geliefert bekommen und mir eine Wurst gebastelt. Es hat alles auf Anhieb funktioniert so wie alle deine Rezepte und es schmeckt wirklich sehr gut.
      Meine Kollegen habe ich auch schon mit deinen Soja-Frikadellen überzeugt und jetzt muß ich ständig Nachschub produzieren.

      Löschen
    2. Hallo Stefan, es freut mich, dass es so gut geklappt hat und vielen Dank für dein Feedback. Viele Grüße Peter

      Löschen
    3. Hallo Peter,
      hast du die Wurst auch schon mal mit Räuchertofu ausprobiert? Ich vermute mal, daß sie dann noch würziger (speckiger) wird. Vielleicht sollte man erst mal die Hälfte des Tofus durch Räuchertofu ersetzen.
      Beim nächsten Versuch werde ich es mal mit 70 g Sonnenblumenöl und 3 TL konventionellem Salz probieren, das müßte eigentlich auch reichen. Die Idee und der Link zur Seite mit den Kunstdärmen von einem anderen User ist auch sehr gut, ich werde mir dort bestimmt mal Gewürze und Kunstdärme bestellen.
      Jedenfalls treffen deine Rezepte genau meinen Geschmack, haben Hand und Fuß und regen zu neuen Experimenten an.
      Wann bringst du denn dein erstes Buch zur veganen Wurst- und mit Vfleichküche raus? Das wäre bestimmt sehr erfolgreich. Ich würde es jedenfalls sofort kaufen und weiter empfehlen.
      Beste Grüße
      Stefan

      Löschen
    4. Das mit den Kunstdärmen hatte ich mal auf dem Radar, auch die Gewürze (Trotz Glutamat) da ich das auch gerne mal testen wollte. Da ich aber so viel Wurst garnicht esse, habe ich das immer wieder verworfen.
      Es freut mich wirklich sehr, wenn meine Gerichte auch deinen Geschmack im Prinzip voll treffen. Denn da ich ja lange genug "normale Fleischküche" kenne, bilde ich mir ein, dass ich mir den Geschmack noch sehr gut vorstellen kann.
      Ach ja,.. die Wahrscheinlichkeit, dass ICH ein Kochbuch herausbringe liegt zur Zeit bei 0 % !!! :)

      Vielen Dank und viele Grüße
      Peter

      Löschen
  8. Ich kann es eigentlich nicht erwarten, das auszuprobieren! Vielen DAnk für die tollen Rezepte

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Peter, Deine Ideen sind einfach immer genial! Wenn ich mal wieder Gluten vertrage, werde ich diese Wurst nach Deinem Rezept auch machen.
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  10. Vielen lieben Dank an Seelengold, Nezumi, Stefan, Melea und Tempus fugit, so wie allen anderen! Liebe Grüße Peter

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe deine Rezepte, eine wirkliche Bereicherung!

    Danke!!!!

    AntwortenLöschen
  12. hallo, kann man statt dem tofu auch seidentofu und statt dem guarkernmehl pfeilwurzelmehl nehmen?
    danke, lg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich Pfleilwurzelmehl nicht kenne, kann ich das nicht beantworten. Und der Seidentofu wird wohl zu weich sein, aber das müsste man ausprobieren. VG Peter

      Löschen
  13. Lieber Peter, ich find Deine Rezepte spitze, vielen Dank dafür..... Statt der Alufolie nehm ich Stürzgläser. Das funktioniert genauso gut und durch das quasi Einkochen im Glas ist die Wurst lange haltbar. Wie lang kann ich nicht sagen, da sie immer relativ schnell gegessen ist. Auch für die Vorratshaltung ist die Glaslösung super. Nur für Grillwürstchen ist mir noch keine Alternative zur Folie eingefallen
    lg Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt sogenannte Schäldärme die sind aus Plastik werden nach dem Kochen entfernt macht die Industrie auch z.B bei Hot Dogs

      Löschen
  14. Lieber Peter,
    ich habe jetzt Wurstgewürze bekommen und wollte mal fragen ob du oder jemand anderes damit schon gearbeitet hat?Da steht für normale Wurst 3-5g pro Kilo, aber ich denke das wäre bestimmt zu wenig bei deinen Rezepten.Ich würde mich freuen wenn jemand genaueres weiß.
    lg Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe da echt keine Ahung. Aber 5g, hast du mal abgewogen wieviel das ist? Und vergleiche mal die Grammzahl insgesamt mit meinen Rezepturen...

      Löschen
  15. Danke, ich werde dann mal deine Gewürze nachwiegen.
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es reicht auch, wenn du die angegebenen Grammzahlen einfach addierst :))
      Beste Grüße
      Peter

      Löschen
  16. Danke für den Tipp aber da Teelöffel und halbe dastehen weiß ich nicht genau was die wiegen ,-))
    lg Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Wo finde ich denn das Rezept? Würde es liebend gerne mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  18. Könnte man die Bratwürste auch als Weißwurst essen? Wie mach ich die den warm, als Bratwurst würde ich die ja anbraten.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo, das Rezept sieht super toll aus, ich würde es gern nachkochen aber ich bekomme hier im Himalaya leider kein Seitanpulver, gibt es irgend einen Ersatz den ich stattdessen nehmen könnte ?

    AntwortenLöschen
  20. Cool, danke für den Tip.
    falls jemand noch ein weiteres Rezept probieren will,
    das hier finde ich ganz lecker ...
    http://sternkonsti.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...